Sie sind nicht angemeldet.

mundl1

Fliege

  • »mundl1« ist männlich
  • »mundl1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 21.06.2017

Vorname: Raimund

Angeljahre mit der Fliege: Anfänger, das erste Jahr

Wohnort: Ellbögen

Fliegenruten: 1

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

27.06.2017, 11:11

Rolle

Hallo!

Hätte noch eine Frage bezüglich Rolle! Ich werde probieren die Rolle selbst aufzuspulen und wollte wissen ob es da eine Faustregel gibt wieviel Abstand von der Schnur zum Rollenrand sein sollte.

Wird die Schnur eher locker oder straff aufgespult? Kann ich das Backing das ich draufhabe wiederverwenden?

Im Web gibt es da unterschiedliche Ansichten.

Bitte um eure Meinungen dazu!

LG Raimund

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

tschiste

Ehrenmitlglied

  • »tschiste« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 23.05.2014

Vorname: Christian

Angeljahre mit der Fliege: 30

Wohnort: wien

Fliegenruten: Wahrscheinlich zu viele

Danksagungen: 1125

  • Nachricht senden

2

27.06.2017, 13:57

Hi Raimund

1.) ja das alte Backing kannst du noch verwenden, wenn es in Ordnung ist, mach eine Reißprobe
2.) was ist locker und was straff, lass die Schnur beim aufspulen mit etwas Spannung durch die Hand laufen und schau das sie sich schön verlegt.
3.) Wieviel Platz, es soll auf jeden Fall soviel Platz sein, wenn du sie am Wasser locker aufspulst das sie sich nicht verklemmt, ich weis das das nicht so hilfreich ist aber es gibt meines wissens nach keine Faustregel wie viele cm unter Spulenrand(vielleicht weis ich es aber auch nur nicht)
4.) wie viel Backing auf die Spule, wenn du dir die Arbeit antun willst (ich mache es so bei neuen Rollen) zu erst die Schnur aufspulen, dann das Backing, wenn es passt, das ganze wieder runter und mit dem Backing zuerst aufspulen.
Braucht Platz und Zeit, aber man bekommt die die Genaue Menge Backing für eine Gute Füllung drauf.

lg
Christian
Fisch die falsche Fliege lange genug und früher oder später wird sie zur richtigen Fliege.
John Gierach

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Martin M. (27.06.2017), Oldy43 (27.06.2017)

Oldy43

Allgemein Super Mod

  • »Oldy43« ist männlich

Beiträge: 3 084

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Vorname: Rudolf

Angeljahre mit der Fliege: 4

Wohnort: Weinviertel

Fliegenruten: Brunner Salza # 4-5, Hardy Shadow #6 9', Winston Passport #5, G. Schinn Edit.1987 Nr.2 6'4'', Greys #4 und noch einige

Danksagungen: 1403

  • Nachricht senden

3

27.06.2017, 14:31

wie viel Backing auf die Spule, wenn du dir die Arbeit antun willst (ich mache es so bei neuen Rollen) zu erst die Schnur aufspulen


Dabei die Schnur nicht zu straff !!!, sonst hast am Ende zu viel drauf incl. dem Backing und beim Fischen hast dann keinen Platz

für die Wurfschnur, da man doch eher locker aufspult nach einem Drill mit der Hand.
Tight lines and dry socks

Rudolf


Wir brauchen keine Rute und keine Schnur, um über den Missouri zu werfen, sondern ein einfaches Werkzeug, mit dem es möglich ist, den Fisch vor unseren Füßen zu fangen.
A.J. McClane (1965)





Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

dryflyonly

Fortgeschrittener

  • »dryflyonly« ist männlich

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 09.01.2017

Vorname: Sigi

Angeljahre mit der Fliege: 17

Wohnort: Krefeld

Fliegenruten: Winston WT #4, RST M3 #5/6, Elnetti Stratocaster #7/8 und andere

Danksagungen: 277

  • Nachricht senden

4

27.06.2017, 15:35

Hallo Raimund,

bei einer Kleinkernrolle würde ich so viel Backing drauf machen wie möglich, unter Berücksichtigung,
wie meine Vorposter beschrieben, das die Flugschnur locker aufgespult werden sollte.
Die Faustregel sagt, mindestens 5-8mm unterm Rand.
erst die Schnur aufspulen, dann das Backing, wenn es passt, das ganze wieder runter und mit dem Backing zuerst aufspulen.
ist m.E. die beste Methode.
Dafür, sowie für die Zeit, in der die Schnur länger nicht gefischt wird, habe ich mir zur Vereinfachung Spulen aus der
Lenkdrachen Zeit präpariert, die die Flugschnur samt Backing auf dem Rasen ausgelegt mittels eines Akkuschraubers
locker und ohne zu verdrallen eingeholt werden kann.
Hier mal ein Bildchen.

Gruß
Sigi

index.php?page=Attachment&attachmentID=1535

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oldy43 (27.06.2017), tschiste (28.06.2017)