Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »anglerforum.at« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 876

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Mai 2010, 15:04

Fliegenvorfächer

Das Fliegenvorfach besteht aus 3 Sektionen.


(1) Butt Section- ist verbunden mit der Flugschnur und sollte im Durchmesser der Spitze von der Flugschnur sehr nahe kommen, damit eine optimale Kraftübertragung von der Schnur zum Vorfach gewährleistet ist.

(2) Midsection- sollte zur Spitze hin verlaufend dünner werden, sollte aber nicht unter 0,20 sein.

(3) Tippet- Muss zur gewählten Fliegengröße passen, um ein natürliches Spiel der Fliege zu erhalten. Wie auch beim klassischen Angeln so fein wie möglich aber immer noch waidgerecht!!


Es gibt drei Arten von Vorfächern


Geknotet: Die werden von Hand hergestellt und von dick zu dünn aus Einzelteilen verknotet.

Diese Vorfächer bestanden früher aus ca. 10 Sektionen heute sind es noch 6.
Ich habe es einmal versucht, war mir aber zu aufwendig.
Die Spanier und Franzosen knüpfen noch sehr viel selbst, weil sie bis zu 12m lange Vorfächer verwenden.

Konisch gezogen (Tapered Leader):

Konisch gezogene, oder knotenlose Vorfächer, sind die häufigsten am Markt. Es gibt sie für alle erdenklichen Einsatzgebiete und Temperaturbereiche und sie funktionieren. Es gibt auch Varianten aus dem für Fische fast unsichtbaren Material Fluorocarbon konisch gezogen. Man kann sie in jeder erdenklichen Tippetstärke kaufen.



Geflochtene Vorfächer (Furled/Braided Leaders):

Bei diesen Vorfachtypen bestehen Butt/Mid-Section aus geflochtenem Material, die Materialien die dazu verwendet werden sind: Nylon, Fluorocarbon, Kevlar oder Dyneema.. Dabei unterscheiden sich die Hersteller in der Art ihrer Flechttechnik. Sie werden gewebt, gewickelt oder gewunden das heißt dann Braided . Werden sie konisch ineinander verdreht,dann spricht man von verdrallten, Furled Vorfächern.

Wird Kupfer oder Blei im Geflecht verarbeitet, können Vorfächer mit verschiedenen Sinkgeschwindigkeiten entstehen. Die laufen dann unter Bezeichnungen wie:

Intermediate
Sink
Fast Sink
Extra Fast Sink……..

Die Spitze (Tippet) wird bei den meisten per Schlaufe ans Ende der Midsection geknotet. Es gibt auch Hersteller die ein kleines Metallringerl (Pitzenbauerring) zu dem Zweck eingearbeitet haben.
Sie haben sehr gute Wurf und Abroll Eigenschaften und verzeihen bei Anfängern viele Fehler. Der höhere Anschaffungspreis rechnet sich wieder in der längeren Haltbarkeit.
Diese Vorfächer sind aber auch nicht die Eierlegende Wollmilchsau, sie haben natürlich auch Nachteile, bei klarem Wasser ist die Scheuchwirkung gegenüber einem gezogenen Vorfach um einiges höher und es gibt auch noch den Sprayeffekt,
das heißt, das vom Material aufgenommene Wasser macht beim Abheben und Werfen einen feinen Sprühnebel der die Fische verschrecken kann


Die Vorfachlänge in unseren Breiten oder mit der ich allgemein fische, bewegt sich zwischen 2,5m und 4,5m.
Hier ein paar Anhaltspunkte, bitte mich aber nich drauf festnageln das meine Erfahrungswerte, mit denen ich gut auskomme :D


Trockenfliege

Vorfachart: Verjüngt
Länge = 2,50 m - 4,50 m

Nassfliege

Vorfachart: Verjüngt
Länge = 2,50 m - 4,50 m

Beschwerte Nymphe

Vorfachart: Mono nicht Verjüngt
mit der Schwimmschnur: ca. doppelte Wassertiefe
mit der Sinkschnur: 0,5 m - 1,0 m

Streamer:


Vorfachart: Mono/nicht Verjüngt
Schwimmschnur: 2,0m - 3,0 m
Sinkschnur: 0,5 m - 1,0 m


Das Tippet-Material gibt es in Mono und Fluocarbon diese 2 typen niemals miteinander verknoten, das Fluocarbon ist härter und könnte das Mono zerschneiden, die bessere möglichkeit ist einen Pitzenbauerring dazwischen einbinden.
Hier noch eine Tabelle für die manchmal etwas verwirrenden Bezeichnungen auf den Vorfachspulen


Mono Umrechnungs-Tabelle

Inches mm "X" Größen

0.004 0.10 7X
0.005 0.13 6X
0.006 0.15 5X
0.007 0.18 4X
0.008 0.20 3X
0.009 0.23 2X
0.010 0.25 1X
0.011 0.28 0X

Salzachfischer

Forums Legende

Beiträge: 7 304

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2009

Bundesland oder Land: Salzburg

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Salzburg

Vorname: Peter

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Mai 2010, 15:44

Hallo Christian ! :dank:

Danke das du dir noch vor deiner Abreise die Mühe gemacht hast und diesen sehr guten Beitrag über die Fliegenvorfächer reingestellt hast. Deine Beiträge ersparen sehr viele Fragen und Antworten.

Lg. Peter /ToP

eod-iedd

Foren Profi

Beiträge: 2 060

Registrierungsdatum: 19. Januar 2010

Wohnort: Bez. V-Bruck

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. Mai 2010, 21:08

Io) Io) Io)
Superinteressanter Beitrag.
Wie verbinde ich die Flugschnur mit dem Vorfach vernünftig und
gibt es was damit ich die Fliegen u.dgl. nicht anknoten muß und so
immer etwas Vorfach verliere?
Sorry!
Meine Rechtschreibung ist miserabel, aber ich ging schon
als Kind lieber Angeln als zur Schule!!!

http://www.fliegenwachler.jimdo.com

Salzachfischer

Forums Legende

Beiträge: 7 304

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2009

Bundesland oder Land: Salzburg

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Salzburg

Vorname: Peter

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Mai 2010, 21:53

Servus Herbert

Die Fliegenschnur mit dem Vorfach verbindest du am besten mit einem sogenannten Loop, das ist eine Verbindungsschlaufe. Die gibts für alle Flugschnurstärken zu kaufen. Ganz geschickte basteln sie sich selber.
Die Fliegen mußt du wohl oder übel anknoten da sie sonst die natürliche Bewegung im Wasser verlieren würden. Wenn das Vorfach dann immer kürter wird einfach mit einer Schlaufe ein neues an den Loop einhängen.

Lg. Petr

Beiträge: 14 208

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Kirchberg an der Raab

Vorname: Luis

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Mai 2010, 22:50

]hi Christian

Wieder ein /ToP

Für Anfänger Absolut Wichtig Io)



@Peter

Ich hab mir meine Loops immer aus Backingline gemacht einfach mit der Spliss Nadel eingezogen und mit Schrumpfschlauch Fixiert :D


Von Jenzi gibts schon Fliegenschnüre die vorne und hinten Schlaufen haben,hab letzte Woche eine für einen Kollegen aufgespult ;)

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 3. Mai 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. Mai 2010, 23:06

@herbert:

Zitat

und gibt es was damit ich die Fliegen u.dgl. nicht anknoten muß und so immer etwas Vorfach verliere?


hab da mal was von einer möglichkeit gelesen, die fliege einfach einzuhängen (also wie zB einen spinner etc.), das ganze ist von mustad und heißt "easy snap".

ich persönlich hab da leider keine erfahrungen damit, könnte mir aber vorstellen, dass diese dinger zumindest für nymphen oder streamer funktionieren könnten. google das ding mal, da findest du ein paar diskussionen darüber in anderen foren!
vielleicht hat sonst jemand hier schon erfahrungen mit diesen dingern?

anbei ein link eines händlers mit foto dieser wunderdinger:
http://www.angelgeraete-furrer.de/shop.h…sy_Snap2662.htm

lg marc.
".....und so glaubten wir, dass alle erstklassigen Fischer am See Genezareth Fliegenfischer waren!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Forellenschreck« (31. Mai 2010, 23:07)


Beiträge: 14 208

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Kirchberg an der Raab

Vorname: Luis

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Mai 2010, 23:10

]hi Marc

Die gibts auch vom Rudi Häger Traunriver Produkts ;)

Auch in verschiedenen Größen!

Kannst für Nassfliegen,Nymphen und Streamer Nehmen eine Trockene Säuft dir ab :D

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 3. Mai 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

8

Montag, 31. Mai 2010, 23:17

hallo alois,

danke ich weiß, hab den link nur angeführt weil dieser "snap" dort gut abgebildet ist! bei heger heißt er "micro snap" und sieht halt ein wenig anders aus....

Zitat

eine Trockene Säuft dir ab großes Grinsen


hast du die späße ausprobiert? tja bei trockenen hätte ich auch so meine bedenken...


marc
".....und so glaubten wir, dass alle erstklassigen Fischer am See Genezareth Fliegenfischer waren!"

Beiträge: 14 208

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Kirchberg an der Raab

Vorname: Luis

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

9

Montag, 31. Mai 2010, 23:30

Zitat

Original von Forellenschreck
hallo alois,

danke ich weiß, hab den link nur angeführt weil dieser "snap" dort gut abgebildet ist! bei heger heißt er "micro snap" und sieht halt ein wenig anders aus....

Zitat

eine Trockene Säuft dir ab großes Grinsen


hast du die späße ausprobiert? tja bei trockenen hätte ich auch so meine bedenken...


marc



Jep hab sogar noch Welche irgendwo Rumliegen :D

So Schlecht waren die aber ned ;)

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 3. Mai 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

10

Montag, 31. Mai 2010, 23:48

glaub ich dir, beim fischen hat alles so seine berechtigung, jeder hat so seine vorlieben, rituale und geheimnisse, drum ists auch so spannend, hehe! )heHe

apropos, weil wir ja bei vorfächern sind:
zum vorfach-(wieder)-verlängern oder die stärke zu ändern:

vorfach-/pitzenbauer-ringe oder doch lieber ein klassischer blut-/chirurgenknoten? wie sind eure vorlieben?

ich verwende/benutze eigentlich beides, vorteil vorfachringe aus meiner sicht: kein "vorfach-verlust" durch knoten zumindest ab dem ring, und ich kann auch mal an ein normales monofil-vorfach eine fluorcarbon-spitze dranhängen, zB wenn die fische im herbst an den seen extrem heikel erscheinen....


was meint ihr?
".....und so glaubten wir, dass alle erstklassigen Fischer am See Genezareth Fliegenfischer waren!"

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 876

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 1. Juni 2010, 08:43

Zitat

Original von eod-iedd
Io) Io) Io)
Superinteressanter Beitrag.
Wie verbinde ich die Flugschnur mit dem Vorfach vernünftig und
gibt es was damit ich die Fliegen u.dgl. nicht anknoten muß und so
immer etwas Vorfach verliere?


Hallo Herbert

Nimm einfach ein konisch gezogenes Vorfach Tippstärke 0,18 und binde am Ende ein Pitzenbauerringerl ein oder (wenn keiner zur Hand) ein Glied einer feinen Silberkette (Tragkraft ca 4kg) die habe ich immer als Notersatz mit.
An dem kannst du dann immer das Tippetmaterial (20-50cm) anknüpfen ohne das, das eigentliche Vorfach kürzer wird.
Zum Thema Verbindungsknoten und Hilfsmittel, mach ich noch was eigenes.
Aber am besten ist einen Loop (fertige Geflechtschlaufe) an der Spitze der Fliegenschnur anzubringen

Grüße

Christian

Salzachfischer

Forums Legende

Beiträge: 7 304

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2009

Bundesland oder Land: Salzburg

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Salzburg

Vorname: Peter

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 1. Juni 2010, 09:38

Da würde ich auch dem Christian recht geben - ein konisches Vorfach mit einem Pitzenbauerringerl ist eine gute nd auch billige Lösung.

Lg. Peter

eod-iedd

Foren Profi

Beiträge: 2 060

Registrierungsdatum: 19. Januar 2010

Wohnort: Bez. V-Bruck

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 1. Juni 2010, 21:35

Hallo Freunde!

Danke an euch alle für die guten Ratschläge.
Ich werde am besten alle mal ausprobieren.
Kann es kaum mehr erwarten mit dem Wachler
loszuziehen.
Hab wie schon gesagt vorige Wochen einige gute Stellen
mit guten Fischen in der Ager ausgekundschaftet.
Aber dann kam der Regen. )grrrrr )grrrrr )grrrrr
Sorry!
Meine Rechtschreibung ist miserabel, aber ich ging schon
als Kind lieber Angeln als zur Schule!!!

http://www.fliegenwachler.jimdo.com

milgo2g

Stichling

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Wohnort: Landeck

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. März 2012, 15:19

Hallo Zusammen:)

kurze Frage hab mich am Wochenende das erste mal mit meiner neuen Fliegenrute beschäftigt und dabei die Geflechtschlaufe verloren (und nach langer Suche wieder gefunden!
Wird die einfach am Ende der Schnurr eingefädelt??? oder wird die noch irgendwie Separat fixiert???

Danke für eure Hilfe (hoffe die Frage ist nicht zu blöd :) bin waschechter Anfänger)

Grüße




MILOG

Beiträge: 310

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2011

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

15

Montag, 12. März 2012, 17:00

Begrüße euch!

Danke für die Zusammenfassung zum Thema Vorfächer!
Eine Frage habe ich aber doch, fischt du wirklich 2 bis 3m lange Vorfächer beim Streamern? Steigt denn der dann durch die Strömung nicht wieder auf? Fische sie meist doch kürzer.
Gruß
Lukas
Beim Nymphen komman Leit zamm!

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 3. Mai 2010

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. März 2012, 17:10

@christoph:

die loop-on-junction-schlaufe sollte noch einen gummi-schlauch darauf haben! hast du den noch?
die geflechtsschlaufe wird mit den fingern ein wenig "zusammen gestaucht" und dann über die schnur gestreift, solange bis sie vollständig (knapp bis zur schlaufe) aufgefädelt ist. anschließend wird der schlauch (muss während des auffädelns auf+vor der schlaufe sein) über den "anfang" der geflechtsschnur geschoben. evt. einen tropfen superkleber drauf geben.

lg marc
".....und so glaubten wir, dass alle erstklassigen Fischer am See Genezareth Fliegenfischer waren!"

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 876

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. März 2012, 17:16

Hallo Lukas

Bei Schwimmschnüren, so wie es oben steht, fische ich 2-3m lange Vorfächer beim Streamern und bin bis jetzt immer gut damit zurecht gekommen.

Bei Sink/Sinktipschnüren sind sie selbstverständlich kürzer.

julius.b

Stellvertretender Admin

Beiträge: 6 889

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: (bei) Bregenz

Vorname: Jürgen

Danksagungen: 4539

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. März 2012, 17:19

Christian,
danke für deine schöne und verständliche Erklärung.
Für mich als Fliegen-Anfänger sind solche Beiträge sehr wertvoll und informativ.
Io)

Sg
}<)))))°> }<)))))°> }<)))))°>

VOKS
Brand Guerilla Commander

Produktvorstellungen: LINK

milgo2g

Stichling

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 28. April 2011

Wohnort: Landeck

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. März 2012, 12:57

vielen Dank Marc!!!!

nein hab den Gummi leider nicht mehr werde mir das Teil neu besorgen!!!

Danke nochmal für deine Antwort!!!


Viele Grüße


Christoph