Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »anglerforum.at« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 26. November 2017

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1992

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: Egg

Vorname: Sebastian

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. April 2018, 20:05

Graved & Smoked Salmon, mal was Anderes

1 mal im Jahr macht sich mein Vater auf den langen Weg nach Russland, um dort mit der Fliegenrute den Lachsen nachzustellen. Was er drei Wochen später mitbringt, zaubert jedem Gourmet ein breites Lächeln ins Gesicht...
Die Rede ist von Räucherlachs, kaltgeräuchertes, rotes Gold <img src="wcf/images/smilies/loefel_smilie_225.gif" alt="&%eSsEN" title="Mahlzeit" style="font-size: 0.9em;" />..


Nachdem ich mich mit den Grundsätzen des Kalträucherns von Fisch vertraut gemacht hatte, war es an der Zeit den ersten Versuch zu wagen (ich habe zuvor schon mehrfach Fleisch kalt geräuchert, also Speck & Schinken hergestellt).


Vor Kurzem konnte ich drei schöne Bachforellen landen, die Größte hatte imposante 48 cm :) .., prädestiniert zum beizen also.


So machte ich mich ans Werk; filetieren, Bauchgräten entfernen, säubern und mit Salz, Zucker und diversen Kräutern & Gewürzen einreiben.
Anschließend wurden die Filets immer doppelt, mit den Hautseiten nach außen, in Frischhaltefolie verpackt und in den Kühlschrank verfrachtet.
48 Stunden später hab ich sie dann, unter größter Selbstbeherrschung, von der unglaublich duftenden Gewürzmarinade befreit.., am liebsten hätte ich sie gleich verpeist )jAaa .., aber sie mussten ja schließlich erst noch (kalt) geräuchert werden..
Dies tat ich dann auch, 2 Nächte hintereinander je etwa 12 Stunden. Tagsüber durften die Filets im Kühlschrank entspannen ;)
Beim kalträuchern wichtig: Temperatur nicht über 25°C, sonst gerinnt das Eiweiß und alles war für die Katz, daher wurde nachts geräuchert.


Zu guter Letzt musste das Ganze noch einen Tag ruhen (damit sich das Raucharoma verfeinert )jAaa )


Tja Leute, ich kann euch sagen, sowas Geiles hab ich schon lange nicht mehr gegessen kL$!
Die kaltgeräucherten Forellen brauchen sich in keinster Weise vor ihrem großen Bruder, dem Räucherlachs, verstecken )jAja ..


Falls jemand Näheres wissen will, z.B. Rezept, gerne fragen ;)
»Sebastian« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Carphunter88 (24.04.2018), fabian1988 (24.04.2018), Gery (23.04.2018), julius.b (24.04.2018), Pabru (23.04.2018), Taurinus (24.04.2018), Toni (24.04.2018)

Gery

Administrator

Beiträge: 21 748

Registrierungsdatum: 4. November 2006

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1961

Wie lange angelst du schon: Länger als 50 Jahre

Wohnort: Lustenau

Vorname: Gery

Danksagungen: 3386

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. April 2018, 20:38

Ich Räuchere auch immer Kalt ,die Fische Schmecken einfach Besser.
§bOOT Nein ich bin hier nicht der Chef ,ich bin nur Fisch-süchtig, ! /aNgeln

Bei uns gibt keine Dumme Fragen, höchstens Dumme Antworten ;)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (23.04.2018)

Retr0

Top User

Beiträge: 1 170

Registrierungsdatum: 29. April 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1985

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Leonding

Vorname: Franz

Danksagungen: 620

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. April 2018, 20:43

Schaut ja wahnsinnig lecker aus.
„Es ist mir scheißegal, wer Dein Vater ist – solange ich hier angle, läufst Du nicht übers Wasser!“ (Unbekannt)

Ich wünsche euch allen Petri Heil.

Liebe Grüße Franz

http://www.stahlstadt-angler.at


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (23.04.2018)

  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 26. November 2017

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1992

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: Egg

Vorname: Sebastian

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. April 2018, 20:46

@Gery super, dann weiß ich an wen ich mich wende wenn ich Tipps brauche Io) .., da hab ich gleich ein paar Fragen :


Verwendest du einen Sparbrand? Oder wie erzeugst du deinen Kaltrauch?


Was für Fische hast schon erfolgreich kaltgeräuchert?


Beiträge: 412

Registrierungsdatum: 5. März 2013

Bundesland oder Land: Niederösterreich

Wie lange angelst du schon: 1-3 Jahre

Wohnort: Österreich

Vorname: Herbert

Danksagungen: 414

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. April 2018, 08:05

Schaut ja grenzgenial aus Sebastian!!! Io) )Hu

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (24.04.2018)

Taurinus

Top User (Exoten u. Aal Sieger 2017)

Beiträge: 1 525

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Bundesland oder Land: Deutschland

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Bad Reichenhall

Vorname: Mario

Danksagungen: 1899

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. April 2018, 10:34

Sieht wirklich gut aus. Ich räucher nur heiß... Hab leider nicht so viel Zeit aufgrund der vielen Pendelei wegen der Arbeit.

Vielleicht versuche ich es mal im Urlaub.

Viele Grüße
Mario

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (24.04.2018)

wallerfischer 229

Top User ( Aalruten u. Regenbogenforelle Sieger 2017)

Beiträge: 1 992

Registrierungsdatum: 15. März 2010

Bundesland oder Land: Tirol

Geburtsjahr: 1958

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Kitzbühel

Vorname: Gerhard

Danksagungen: 1638

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. April 2018, 12:36

sieht wirklich gut aus Sebastian Io)
hast du einen Elektro Räucherofen der dir deine Temperatur auf die gewünschten Grade reguliert ,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (24.04.2018)

julius.b

Stellvertretender Admin

Beiträge: 6 994

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: (bei) Bregenz

Vorname: Jürgen

Danksagungen: 4636

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. April 2018, 15:19

Wow sehr fein!
Ein Hedonist in jeder Hinsicht ;-)
Danke für die schöne Beschreibung.

Ich räuchere eigentlich auch immer heiß,
weils halt planbarer ist und man weniger gebunden ist.


Frage, wie kühlst du den Rauch ab?


Schönen Gruß
}<)))))°> }<)))))°> }<)))))°>

VOKS
Brand Guerilla Commander

Produktvorstellungen: LINK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian (24.04.2018)

  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 26. November 2017

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1992

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: Egg

Vorname: Sebastian

Danksagungen: 100

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. April 2018, 22:29

Das Kalträuchern ist absolut stressfrei machbar, wenn man einen sogenannten "Sparbrand" verwendet. Das ist eine Schnecke (oder irgendeine andere Form) aus Drahtgeflecht auf kleinen Metallsockeln (damit Luft von unten hin kommt).
In diese Schnecke wird dann das Räuchermehl gedrückt und an einem Ende angezündet. Das Mehl glimmt dann je nach verwendetem Modell 6 bis 20 Stunden und erzeugt so kalten Rauch. Der Sparbrand wird dann einfach unter die Abtropfwanne gestellt.
Funktioniert einwandfrei, vorausgesetzt man verwendet kein zu grobes Räuchermehl.
Temperaturregler ist bei mir die Natur )jAaa, je nach Jahreszeit wird eben nachts geräuchert (wichtig beim nächtlichen Räuchern: unbedingt einen saugfähigen Karton auf das oberste "Gitter" legen, da sich Kondens bildet und dieses sonst auf das Räuchergut tropft).., im konkreten Fall sah das so aus, dass ich um 20:00 Uhr begonnen habe und halt dann 1 Stunde später nochmal nachsah ob die Glut nicht ausgegangen ist. Am nächsten Morgen hab ich das Räuchergut dann aus dem Rauch genommen und in den Kühlschrank gelegt.
Das Ganze 2 mal, - fertig kL$


Also wie bereits gesagt, mit Sparbrand absolut easy und ohne viel Zeitaufwand (abgesehen natürlich von der Wartezeit, aber man braucht nicht ständig dabei sein wie beim Heißräuchern).


Probiert das unbedingt mal aus!


Übrigens, so einen Sparbrand bekommt man für ca. 20 Euronen ;)
Ansonsten soll es auch mit einem Eierkarton funktionieren: www.raeucherwiki.de/alternative-zum-sparbrand/

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

julius.b (25.04.2018), Pabru (25.04.2018), Taurinus (25.04.2018)