Sie sind nicht angemeldet.

Hallo Anglerkollege , herzlich willkommen bei uns im : anglerforum.at. Wir sind trotz der Größe, immer noch ein Familiäres Angelforum. Falls dies dein erster Besuch auf unserer Seite ist,dann lese bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast,dann kannst du Dich hier anmelden.

julius.b

Stellvertretender Admin

  • »julius.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 899

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: (bei) Bregenz

Vorname: Jürgen

Danksagungen: 4549

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2018, 09:57

Aale und geschluckte Haken

Hallo die Community,

im Forum wird gelegentlich thematisiert, dass Aale problemlos geschluckte und/oder abgeschnittene Haken wieder los werden.
Hier soll nun ein Bereich für tiefere und fundierte Informationen darüber sein.

Allem Anschein nach, ist das leider doch nicht so problemlos für die Schlängler, wie oft angenommen.


Schönen Gruß
}<)))))°> }<)))))°> }<)))))°>

VOKS
Brand Guerilla Commander

Produktvorstellungen: LINK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »julius.b« (14. Juni 2018, 09:09)


Taurinus

Top User (Exoten u. Aal Sieger 2017)

Beiträge: 1 505

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Bundesland oder Land: Deutschland

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Bad Reichenhall

Vorname: Mario

Danksagungen: 1852

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 09:19

Zum Thema Aal und Haken ausspucken...

Ja Aale können die Haken zum Teil wieder raus würgen.... Je kleiner der Haken, desto besser die Chance hierfür.

Jedoch verenden auch noch relativ viele Aale an den Folgen des geschluckten Hakens.


Die Studie kann ich leider nicht hoch laden, da sie 1,2mb hat und das Forum nur 350kb zulässt.

Hier mal ein paar Eckdaten (Quelle: Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern Heft 58 2017)

Im Rahmen der Röntgenstudie wurden 32 tief gehakte Aale mit einer Totallänge von 31–50 cm gefangen, bei denen die Vorfachschnur nach dem Fang direkt am Maul abgeschnitten wurde. Nach der 163-tägigen Hälterungsperiode hatten 41,2 % der mit kleinen Haken (Hakengröße 6) gefangenen Aale den Haken ausgestoßen (vgl. Abb. 3).
Hingegen wurde bei den Aalen, die mit dem großen Haken gefangen wurden, keine einzige Ausstoßung des Hakens beobachtet. Zwischen den Haken mit Widerhaken und ohne Widerhaken gab es keine signifikanten Unterschiede in den Ausstoßungsraten (WELTERSBACH et al., 2016). Weiterhin zeigte sich, dass die Hakenausstoßungsrate signifikant von der Fischlänge abhing und mit zunehmender Länge zunahm (WELTERSBACH et al., 2016).

Die Sterblichkeitsraten nach der 163-tägigen Hälterungsperiode betrugen in Abhängigkeit der Versuchsgruppen zwischen 27 und 50 %
, wobei kein signifikanter Unterschied zwischen den Sterblichkeitsraten für die verschiedenen Hakentypen festgestellt werden konnte. Aufgrund einer fehlenden Kontrollgruppe konnte keine Differenzierung der beobachteten Gesamtsterblichkeit hinsichtlich der angelbedingten Mortalität und anderen
haltungsbedingten Sterblichkeitsfaktoren vorgenommen werden.
Die Nekropsie der gestorbenen Aale zeigte, dass die Haken in den meisten Fällen (77 %) den Magen oder
Oesophagus durchstochen hatten, wodurch Löcher und Risse unterschiedlicher Größe entstanden (Abb. 4). Durch die Verletzungen kam es in vielen Fällen zu inneren Blutungen und dem Austritt von Magensaft in die Bauchhöhle, was vermutlich durch die daran gebundenen Sekundäreffekte letztlich den Tod der Aale zur Folge hatte
(WELTERSBACH et al., 2016).

Fazit:
Keines Falls, machen geschluckte Haken den Aalen nie Probleme.



Viele Grüße
Mario

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »julius.b« (14. Juni 2018, 09:10)


julius.b

Stellvertretender Admin

  • »julius.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 899

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: (bei) Bregenz

Vorname: Jürgen

Danksagungen: 4549

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 12:25

Mario vielen Dank für den Auszug aus der Studie!
Das ist endlich mal eine fundierte Information in diese Richtung und
auch viel Aussagekraft.

Denn wir Angler sehen ja nur den Fisch beim Fang und vielleicht kurze Zeit danach.
Und nur dass kein verendeter Fisch am Wasser gefunden wird, heißt ja nicht, dass es nicht passiert.
Weil genau die kränkelnden und geschwächten Fische krallen sich die Räuber als erstes.


Schönen Gruß
}<)))))°> }<)))))°> }<)))))°>

VOKS
Brand Guerilla Commander

Produktvorstellungen: LINK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Taurinus (06.06.2018)

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 22. Januar 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1947

Wie lange angelst du schon: Länger als 50 Jahre

Wohnort: Enns

Vorname: Stefan

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2018, 21:01

Gehakte Aale,..

Grüß euch alle !

Ein sehr interessantes Thema, wie ich finde !

...und sehr interessante Beobachtungen von Gery und Patrick.

Der so tolle Auszug von Taurinus gibt meiner Meinung nach irgendwie beiden recht.

Ein Teil der Aale bringt wirklich den Haken wieder raus- ob es gleich über Nacht geht, das glaube ich nur in seltenen Fällen.


Ich habe da einmal eine Bildserie dazu gesehen, da hat der Haken - der Aal wurde in einem Aquarium gehältert- nach einiger Zeit plötzlich aus dem Körper herausgeschaut und das immer mehr und mehr und dann hat der Aal ihn einfach irgendwann abgestreift. Der Haken ist also sozusagen durch die Außenwand durchgewandert.

Lustig wird das Ganze für den Aal kaum gewesen sein.


Patrick sind das aber schon gesetzte Aale und keine Zuwanderer ?


LG von grusteve(Stefan)

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 23. November 2006

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1990

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Feldkirch

Vorname: Christoph

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:58




Ich habe da einmal eine Bildserie dazu gesehen, da hat der Haken - der Aal wurde in einem Aquarium gehältert- nach einiger Zeit plötzlich aus dem Körper herausgeschaut und das immer mehr und mehr und dann hat der Aal ihn einfach irgendwann abgestreift. Der Haken ist also sozusagen durch die Außenwand durchgewandert
Ich hab auch schon davon gehört dass Aale den Haken durch die Haut „drücken“ können, gesehen habe ich es allerdings noch nie!
Petri Heil!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

grusteve (07.06.2018)

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 22. Januar 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1947

Wie lange angelst du schon: Länger als 50 Jahre

Wohnort: Enns

Vorname: Stefan

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2018, 10:05

Aale sind etwas Besonderes...

Christoph:
Also der eine Aal konnte es wirklich ! War verblüffend, wie der Haken immer mehr durchgefädelt wurde .
Wahrscheinlich kommt es aber auch darauf an, wie er "eingefädelt" wurde.


Patrick :

Ich kann mich noch erinnern, dass in einem "Naturkundebuch" meiner Kindheit-schon lange her- davon geschrieben wurde, dass die Aale in der Nacht sogar aus dem Wasser kommen und über die feuchten Wiesen schlängeln, um Hindernisse zu überwinden. Ob es nur eine Mär ist-ich weiß es nicht.

Wenn ihr im Teich einen Abfluss habt, dann werden sie sich eher davonmachen- aber solche Laichaale sind dann schon noch größer. In der Donau habe ich im Herbst früher mehrere Male solche Lackeln mit gut einem Meter gefangen.


Der Aal ist aber wirklich ein ganz besonderer und auch faszinierender Fisch.


LG von Stefan

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 23. November 2006

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1990

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Feldkirch

Vorname: Christoph

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juni 2018, 11:47

Christoph:
Also der eine Aal konnte es wirklich ! War verblüffend, wie der Haken immer mehr durchgefädelt wurde .
Wahrscheinlich kommt es aber auch darauf an, wie er "eingefädelt" wurde.

Das glaub ich, sieht sicher interessant aus! Ich werde mal Google bemühen, würde das gerne sehen. Io)
Petri Heil!

Taurinus

Top User (Exoten u. Aal Sieger 2017)

Beiträge: 1 505

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Bundesland oder Land: Deutschland

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Bad Reichenhall

Vorname: Mario

Danksagungen: 1852

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Juni 2018, 08:26

https://www.facebook.com/story.php?story…c=http%3A%2F%2F

Hier noch ein Video zum Thema Haken ausscheiden. Gerade für die, die meinen, der Aal wird jeden Haken los ein muss )jAaa

Zum anschauen muss man sich auch nicht anmelden oder so.


Viele Grüße
Mario

PS. Vielleicht kann man ja alles zum Thema Haken ausscheiden in ein neues Thema überführen. Io)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christoph (14.06.2018), julius.b (14.06.2018), Mpd (14.06.2018)

julius.b

Stellvertretender Admin

  • »julius.b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 899

Registrierungsdatum: 9. Februar 2012

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: (bei) Bregenz

Vorname: Jürgen

Danksagungen: 4549

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:16

Danke für die Anregung Mario - Thema ist nun entkoppelt.
Hier könnt ihr nun gesammelt eure Erkenntnisse, Erfahrungen und euer Wissen bzgl.
geschluckten Haken bei Aalen einbringen.

Schönen Gruß
}<)))))°> }<)))))°> }<)))))°>

VOKS
Brand Guerilla Commander

Produktvorstellungen: LINK

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christoph (14.06.2018), Taurinus (14.06.2018)

Gery

Administrator

Beiträge: 21 690

Registrierungsdatum: 4. November 2006

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1961

Wie lange angelst du schon: Länger als 50 Jahre

Wohnort: Lustenau

Vorname: Gery

Danksagungen: 3353

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Juni 2018, 22:54

Also ich habe weis gar nicht wie viele Hundert Aale schon Gefangen,war mal mein Lieblings Fisch .

Und ich habe alle Über Nacht in den Setzkescher gegeben und in der Früh hatte keiner mehr den Haken im Maul.
Gut ich habe immer 0,6 oder 07 Haken Verwendet .
§bOOT Nein ich bin hier nicht der Chef ,ich bin nur Fisch-süchtig, ! /aNgeln

Bei uns gibt keine Dumme Fragen, höchstens Dumme Antworten ;)