Sie sind nicht angemeldet.

Hallo Anglerkollege , herzlich willkommen bei uns im : anglerforum.at. Wir sind trotz der Größe, immer noch ein Familiäres Angelforum. Falls dies dein erster Besuch auf unserer Seite ist,dann lese bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast,dann kannst du Dich hier anmelden.

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. September 2018, 22:47

Feedern in der Donau

Hallo!
Ich wollte mal fragen mit welchen Ködern ihr in der Donau fischt? Hättet ihr Tipps für das Donaufischen zb. Auswerfen, Hänger vermeiden und Montage
Ich fische fast nur mit Käse und Maden.... mit Futterkorb am Grund :)
Petri!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

carp82 (07.09.2018)

fabian1988

Super Mod Wels (Wels Sieger 2017)

Beiträge: 1 429

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1654

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. September 2018, 07:28

Meiner Meinung nach passt das schon so. Maden gehen bei uns eigentlich immer an der Donau. Bin jetzt nicht der Feeder Experte aber mache es auch öfters zwegs Köderfisch Beschaffung zum Wels angeln.

Und bei der Donau kannst dich auf eines einstellen: Donau angeln bedeutet Materialschlacht. Das heißt abreissen, wurscht bei welcher Angelart ist normal.
Gerade beim spinnfischen am Grund wirst du dich noch ärgern...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (07.09.2018)

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. September 2018, 08:15

Ich feedere auch nur gelegentlich - das wichtigste dabei ist das du deine Montage immer punktgenau auf den selben Spot auswirfst um eine schöne Futterspur zu legen. Dann wird es auch mit den Fischen hinhauen !
Wie der Fabian schon sagt - Abrisse in der Donau sind normal.
Ich fische in der Traun - auch hier sind Abrisse normal, ich habe lange gebraucht bis ich Spots gefunden habe wo ein schöner Schotteruntergrund ist - hier minimieren sich dann die Abrisse.
Viel Vergnügen beim Feedern, ist echt eine tolle Art zu fischen weil dir da wirklich alles an Fischen einsteigen kann was so umherschwimmt.
LG.P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (07.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. September 2018, 10:10

Das Problem ist, dass man durch die Strömung nicht immer am selben Punkt werfen kann.. wie weiß man wo die Kanten sind und reichen ca 30m auswerfen?

fabian1988

Super Mod Wels (Wels Sieger 2017)

Beiträge: 1 429

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1654

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. September 2018, 10:33

naja das wird dir niemand sagen können ob 30m reichen da niemand deine Stelle kennt.
Du meintest dass du einen kleinen Altarm beim Revier hast. Da einfach richtung Strömungskante werfen. Meistens sind solche Stellen schön strukturiert und den Korb bzw Köder drückt es dir dann automatisch zur Kante hin.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (07.09.2018)

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. September 2018, 10:44

Welche Futterkörbe fischst du an der Donau (Gewicht) ?
Gibt es bei dir eventuell Strömungsreduzierte Bereiche (Buhnen....) ?
Punktgenau anwerfen kannst sicher -- du meinst wahrscheinlich das dir die Strömung deine Montage dann weitertreibt...

LG.P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (07.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. September 2018, 11:10

Wir haben Buhnen, einen Altarm, aber bis jetzt hab ich alle Fische in der offenen Donau gefangen an dem selben Platz..
Soll ich mal wo anders probieren? Oder dort bleiben
Ich fische mit 100-120g

fabian1988

Super Mod Wels (Wels Sieger 2017)

Beiträge: 1 429

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1654

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. September 2018, 11:46

immer am selben Platz angeln ist blödsinn, gerade am Fluss muss man viele Dinge beachten wie Wasserstand, Trübung und Jahreszeit.
Du hast vom lesen her ein tolles Revier. Im Frühjahr ziehen die meisten Fische in den Altarm da dieser wärmer ist als die Donau.
Im Hochsommer werden viele Fische in Hauptstrom gehen da dort mehr Sauerstoff vorhanden ist. Aber die Mündung vom Altarm geht immer. Da haben die Fische warmes Wasser und Sauerstoff.
Je nach Wasserstand verändern sich auch die Spots und die Fische ziehen wo anders hin. Es ist also nicht verkehrt sich mehrere Plätze zu verschiedenen Jahreszeiten, Wasserständen anzusehen.
So kannst du deine Fänge optimieren da du dann am Wasser sofort siehst auf welchen Spot du musst. Ist zwar am Anfang arbeit aber wenn du das Revier über viele Jahre beangeln möchtest, macht es Sinn da es danach viel Arbeit erspart.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

carp82 (07.09.2018)

Retr0

Top User

Beiträge: 1 144

Registrierungsdatum: 29. April 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1985

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Leonding

Vorname: Franz

Danksagungen: 603

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. September 2018, 11:57

immer am selben Platz angeln ist blödsinn, gerade am Fluss muss man viele Dinge beachten wie Wasserstand, Trübung und Jahreszeit.
Du hast vom lesen her ein tolles Revier. Im Frühjahr ziehen die meisten Fische in den Altarm da dieser wärmer ist als die Donau.
Im Hochsommer werden viele Fische in Hauptstrom gehen da dort mehr Sauerstoff vorhanden ist. Aber die Mündung vom Altarm geht immer. Da haben die Fische warmes Wasser und Sauerstoff.
Je nach Wasserstand verändern sich auch die Spots und die Fische ziehen wo anders hin. Es ist also nicht verkehrt sich mehrere Plätze zu verschiedenen Jahreszeiten, Wasserständen anzusehen.
So kannst du deine Fänge optimieren da du dann am Wasser sofort siehst auf welchen Spot du musst. Ist zwar am Anfang arbeit aber wenn du das Revier über viele Jahre beangeln möchtest, macht es Sinn da es danach viel Arbeit erspart.
Gibt es hierzu eigentlich allgemeine Tips wie man erkennen kann wo es sich lohnt?

Bin bei diesem Thema noch sehr unerfahren.
„Es ist mir scheißegal, wer Dein Vater ist – solange ich hier angle, läufst Du nicht übers Wasser!“ (Unbekannt)

Ich wünsche euch allen Petri Heil.

Liebe Grüße Franz

http://www.stahlstadt-angler.at


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (07.09.2018)

Beiträge: 311

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 193

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. September 2018, 12:25

Ich nehme Haupts Maden, Cabanossis (Scharf für Barben bzw Karpfen mögen die auch) und manchmal Schnecken.
(Micro)Boilies sind auch immer mal wieder einen Versuch wert, hab aber bisher bedeutend mehr mit der Cabanossi gefangen)

Als Korbmontage nehme ich immer ein ganz normales antitangle boom und direkt den Korb dran ==> 50 - 80 cm Vorfach und 12 - 16er Hacken fürs normal Feedern. (Vorfachschnur 0,22 normal; 0,2 für Reinanken)
Für Barben die kleinsten Hacken aus dem Karpfenbereich (8 - 10) und ein 0,25+ Vorfach (meist geflochten).
Es gibt extrem viele Montagen für den Korb an sich die sehr gut sind, mags aber lieber einfach, desswegen der antitangle boom.
Funktioniert bei mir ohne Probleme. (Verwicklungen usw.)

Beim Futter funktioniert bei mir am besten roter erdbeermix (Des billigzeug vom NF) oder Gerris Futtermischung mit Käse zugesetzt und etwas abgedunkelt. Aus irgendeinem Grund funtioniert in Abwinden bei mir eher Süßes\Käsiges Futter als das fischige.

Beim Korb bin ich eher bei den Bomben unterwegs.

100g für die Heavy Feeder (und das Wandert doch ziemlich stark)
150g für die Ultra Heavy (Schwerere krieg ich nicht, Das Teil wandert noch immer leicht aber passt genau Weil es sich an die Strömungskante anlegt und nicht weggespült wird ==> Für die Körbe muss du erstmal eine Rute finden mit der du die richtig Werfen kannst!!!! ==> Ich nehm die Sportex Turbo Cat Feeder für Barben; Karpfen und Waller Kleine Fisch merkst du halt nicht aber dafür ist Sie nicht gemacht.)
Kauf dir den Kleinkram gleich in Großmengen. Das Zeug ist nicht teuer und wie Fabian gesagt hat kann es an gewissen Stellen wirklich zur Materialschlacht werden.

Wenn mir vor 2 Jahren wer gesagt hätte das das Zeug das ich heute verwende immer wieder hops geht hätte ich Ihn gefragt ob er wahnsinnig ist.
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

carp82 (07.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. September 2018, 19:33

Danke für die Tipps :) ich finde dieses Forum echt toll, da hier alle Leute nett sind und auch gerne den Anfänger helfen..
Ich hätte auch noch die selbe Frage wie Retr0(wie man die Spots findet)
Lg

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. September 2018, 20:58

Also wie man die Spots findet kann man natürlich nicht so pauschal sagen. Augenscheinlich ist für mich irgendwie alles ein spot , was sich von der restlichen strecke unterscheidet.
Brücken und Brückenpfeiler, Außenkurven, buhnenfelder, ins Wasser hängende Bäume oder Büsche, im Wasser liegende Hindernisse, ...
Wenn du dir das alles so anschaust, wird dir auffallen das dies lauter Gegebenheiten sind wo sich die Strömung ändert, unterbricht oder bricht...
Im eigenen revier das man ja nach einiger Zeit halbwegs kennenlernt, weiß man dann irgendwann das hier unter Wasser eine tiefe rinnen ist oder dort ein gumpen ist usw. Das sind eben spots die man sich hart erarbeiten muss - sonst wäre fischen echt einfach und langweilig wenns da so ein pauschalrezept zum fangen gäbe....
LG. P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (07.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. September 2018, 22:37

Das heißt einfach viele Plätze probieren... :)

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. September 2018, 09:44

Viele spots wirst du erst erkennen wenn du den gewässer Grund deines Reviers kennst, tiefere Gumpen, große versenkte Steine , ...
Die lernst du am besten kennen wenn du den Grund ein paar mal mit nem gummifisch abklopfst oder natürlich wenn erlaubt ein Echo. Wobei die Echos eben in vielen Revieren verboten sind.
Lg.P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (09.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 9. September 2018, 19:07

Hatte gestern einen Wels an der Feederrute dran :) hab 1h gedrillt - dann ist der Knoten vom Hacken aufgegangen:(
Hat gebissen auf Cabanossi- aber der hatte zu viel Kraft für die Feeder Combo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (10.09.2018)

fabian1988

Super Mod Wels (Wels Sieger 2017)

Beiträge: 1 429

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1654

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 9. September 2018, 20:02

Schade, woher weißt du das es ein Wels war?
Schon gesehen? In der Strömung geben genug andere Fische ordentlich Gas...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (09.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 9. September 2018, 20:09

Ich vermute mal, da er wirklich extrem schwer war und bei ganz geschlossener Bremse sogar Schnur nahm... aber wenn du sagst, dass da andere Fische auch so stark sind kanns auchw as anderes gewesen sein :) aber was zb?

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 9. September 2018, 21:18

Guter karpfen , gute barbe ....
LG. P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (09.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 9. September 2018, 21:54

Aber kann ein Karpfen oder eine Barbe so stark sein, dass ich sie nicht mal 1 meter hoch bring?
Kann ich mit einer Feederrute schwere starke Fische rausholen?

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

Bundesland oder Land: OÖ

Geburtsjahr: 1984

Wie lange angelst du schon: 1-3 Jahre

Wohnort: Perg

Vorname: Georg

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 9. September 2018, 22:07

Mit grossen Barben kämpft man schon ziemlich mit der feeder. Schnur unter 0.38 fische ich an der donau gar nicht mehr. Besser 45er. Bei hängern ists halt nervig weil abreissen fast nimma geht. Den besten Erfolg auf Barben habe ich mit inline Blei 100-250 Gramm je nach strömung und knacker auf an Drilling aufgezogen Io)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (09.09.2018)

Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 9. September 2018, 22:13

Ja klar - wenn dir bei der feeder ein 25 kilo karpfen einsteigt kann das schon sein.

Drilling für barben finden ich persönlich jetzt etwas heavy aber ja - es ist erlaubt und jeder soll fischen wie er es für richtig hält!

Du siehst jeder hat so seine Methoden und du wirst auch noch deine finden Io)
LG. P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (09.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. September 2018, 22:51

Mit grossen Barben kämpft man schon ziemlich mit der feeder. Schnur unter 0.38 fische ich an der donau gar nicht mehr. Besser 45er. Bei hängern ists halt nervig weil abreissen fast nimma geht. Den besten Erfolg auf Barben habe ich mit inline Blei 100-250 Gramm je nach strömung und knacker auf an Drilling aufgezogen Io)
Hast du die Hacken selber gewickelt? Also die Schnur selber mit dem Hacken geknotet? Oder gibts Drilling mit Schnur zum kaufen? Auf jeden Hacken ein Stück Knacker?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »julius.b« (10. September 2018, 10:48) aus folgendem Grund: Hacken - Haken


Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

Bundesland oder Land: OÖ

Geburtsjahr: 1984

Wie lange angelst du schon: 1-3 Jahre

Wohnort: Perg

Vorname: Georg

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

23

Montag, 10. September 2018, 05:20

Nein ich binde selber. Nein mit ködernadel aufgezogen das 2 haken die knacker halten und einer rausschaut. So hält sie am besten auch bei gewaltwürfen. Mit einzelhaken fliegt sie da oft runter. Deswegen drilling Io) hatte beim lösen noch nie Probleme da der haken immer vorn in der lippe griff

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (10.09.2018), julius.b (10.09.2018)

ImTramped

Forelle

  • »ImTramped« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. August 2018

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 2003

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Nähe Linz

Vorname: Niklas

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

24

Montag, 10. September 2018, 06:57

Wie bindeg man selber? Braucht man da eine Maschine? Was nimmst du da für Schnur und einzelne Hacken?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »julius.b« (10. September 2018, 10:49)


Pabru

Super Mod

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2013

  • Nachricht senden

25

Montag, 10. September 2018, 07:21

Servus Niklas,
also Maschine braucht man da keine um Haken zu montieren!

Ein paar Angelknoten solltest du dir schon aneignen wenn du vorhast ein richtiger Fischer zu werden, Google hilft dir da am besten weiter - wenn man da zB. Angelknoten Angelhaken eingibt, da kommen Fotos die dir zeigen wie man eben bindet. So gut kann man das in Worten nicht erklären - ist aber ganz einfach, nichts kompliziertes!

Also in der Regel brauchst du ein Stück Vorfachmaterial (z.B. Monofile Angelschnur) das man vom Durchmesser meistens um ein wenig dünner nimmt als die Hauptschnur. Das hat mehrere Vorteile wie z.B. wenn du hängen bleibst dann reißt dir nur das Vorfach ab und nicht die ganze Montage. Du kannst natürlich auch von deiner Hauptschnur ein Stück nehmen und dies als Vorfach mit dem Haken (den man lose kaufen kann) binden.

Beim Karpfenangeln und Spinnfischen, ist es wieder ein wenig anders, aber hier geht es ja eh ums Feedern.

LG.P.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ImTramped (10.09.2018), julius.b (10.09.2018)

Ähnliche Themen