Sie sind nicht angemeldet.

Hallo Anglerkollege , herzlich willkommen bei uns im : anglerforum.at. Wir sind trotz der Größe, immer noch ein Familiäres Angelforum. Falls dies dein erster Besuch auf unserer Seite ist,dann lese bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast,dann kannst du Dich hier anmelden.

  • »leiderschneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

Wohnort: Studenzen

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Dezember 2011, 18:20

Welsköder

So hab jetzt fast alle alten Beiträge überflogen bin aber trotzdem noch nicht schlau geworden. )Oh

Welche funktionierten alternativen gibts zum Lebendköfi?

Welse sind vorhanden. Folgende Köder habe ich probiert: Tote Köfis, Makrelen, Makrelen mit Tauwürmern, Hühnerleber, Tauwurmbündel (waren am nächsten Tag weg), Bündel mit großen Laugen ca. 4 Stk am Haken.

Konnte eigentlich immer wenn ich auf Wels gefischt habe Aktivität der Fische wahrnehmen nur leider blieben die Bisse aus. /KoPf Somit blieb der Traum vom ersten Raabwels für diese Saison noch unerfüllt. )grrrrr

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen was ich noch probieren kann

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pat (16.07.2015)

Beiträge: 398

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Wohnort: München

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Dezember 2011, 18:44

Probiers mal mit Boilies oder mit Lachs ( ähnlich wie beim SAtörfischen) des klappt bei mir zumindest immer ganz gut. Probiers einfach weiter irgendwann klappts schon
/FWS CARP )Fi(

Sigal

Hecht

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Dezember 2011, 19:08

Recht viel mehr, wie die von dir angesprochenen Köder gibts eh nicht! Spinnfischen ist natürlich auch immer ein heißer Tip auf Wels.

Ein Tipp zum Tauwurm. Ich weiß nicht wie es bei dir in der Raab bzgl Grundeln ausschaut. Wir bei uns an der Donau haben damit mächtig Probleme! Wenn du mit Tauwurm fischst, dann auf jeden Fall mit U-Pose, um die Würmer vom Grund fern zu halten. Dazu dann auch noch ein paar Streifen Calamari, weil die mögen die Grundeln ned wirklich. ;-)

Ich fisch trotzdem am liebsten mit Köderfisch, weil es das natürlichste ist. Boilies und Pellets würd ich dir nur in entsprechenden Gewässern (Karpfen- und Wallerpuffs etc.) empfehlen!

Gery

Administrator

Beiträge: 21 866

Registrierungsdatum: 4. November 2006

Bundesland oder Land: Vorarlberg

Geburtsjahr: 1961

Wie lange angelst du schon: Länger als 50 Jahre

Wohnort: Lustenau

Vorname: Gery

Danksagungen: 3417

  • Nachricht senden

4

Freitag, 9. Dezember 2011, 22:03

Versuche es doch mal mit Innereien Fisch oder Huhn !
§bOOT Nein ich bin hier nicht der Chef ,ich bin nur Fisch-süchtig, ! /aNgeln

Bei uns gibt keine Dumme Fragen, höchstens Dumme Antworten ;)


FWS CARP

Anwärter zum Foren Profi

Beiträge: 1 176

Registrierungsdatum: 14. Februar 2011

Bundesland oder Land: Niederösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: (NÖ)

Vorname: Steff

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Dezember 2011, 22:22

also was ich von sehr vielen Leuten schon letztes Jahr gehört habe, ist ein Blutegelbündel zu fischen.

Wenn man die viecher richtig hakt, bleiben die tagelang noch am leben und schwimmen eigentlich pausenlos, also echt perfekt!!!

das würde ich auf jeden Fall mal versuchen, wenn du nicht mehr weiter weißt. ;)

lg Stefan

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Wohnort: Melk

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Dezember 2011, 23:48

RE: Welsköder

Hallo,
Ich weiß zwar nicht wies bei euch mit Krebsen aussieht doch bei uns wurden bei Welsen, aus der Donau, Kebse im Raubsack gefunden. Also ein paar Signalkrebschen besorgen und mal probieren ;)
Krebse zählen ja zu den Wirbellosen d.h. sie dürfen lebend angeboten werden!
Scheren schön funktionsuntüchtig machen. )heHe
Den Krebs würde ich lebend auf den Haken binden und kurz über Grund tümpeln lassen. Kann mir das gut vorstellen, den die kleinen Krebse im Aquarium haben einen verdammt schnellen Retourgang und bei einem 10-15cm Exemplar kann ein Waller sicher nicht nein sagen.
Habe es noch das noch NIE probiert oder gesehen, mit Krebs auf Waller zu gehen. Ist mir gerade durch den Kopf geschossen und vielleicht ist das der Schlüssel zum Erfolg :D

MfG.
Bernhard

Rene_F

Raritäten Sieger 2017

Beiträge: 1 713

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2011

Bundesland oder Land: Wien

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Österreich

Vorname: ohne _F ;-)

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Dezember 2011, 09:22

hiho

grundsätzlich ist die idee gut, jedoch bitte keine Marmorkrebse wie sie in der aquaristik unsere aquarien bevölkern lebend in ein gewässer einbringen!!!


http://de.wikipedia.org/wiki/Marmorkrebs

grüses Rene
der Fisch fängt am Kopf zu stinken an...

Beiträge: 7 014

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 2140

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. Dezember 2011, 09:43

Also ich hab die meisten Flußwaller(Mur,Po) mit großem Löffelblinker von Wallerkalle gefangen.
Der funktioniert auch in völlig trübem Hochwasser gut,da er sehr gute Turbulenzen und damit Schallwellen verursacht.

Als Naturköder würde ich aber auch Kalmare nicht außer Acht lassen.

Der Oberspezi für diese Fragen ist aber sicher Hötzi! ;)


Bernhard
Huchen muß man suchen!

boss

Zander

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 6. März 2010

Wohnort: Werndorf

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Dezember 2011, 09:56

Hallo

Bei vielen Gewässer bei uns funktionieren oft nur mehr Pellets, da ja auch damit viel angefüttert wird.
Gibt spezielle Wallerpellets wie zb. von Black Cat die riechen wirklich extrem und halten auch sehr lange im Wasser.
Am Oswald See gehen die zb. sehr gut!

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 31. März 2010

Wohnort: Hartberg

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Dezember 2011, 10:15

Hallo

Ich bin zwar kein Wallerexperte, würde es aber mit einem Aal versuchen! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »carp_austria1« (10. Dezember 2011, 10:15)


Beiträge: 7 014

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 2140

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Dezember 2011, 10:25

Bei Pellets gibt es halt auch den Vorteil einen Karpfen fangen zu können.

Halibutt(schreibt man es so? )-Pellets Karpfen aus der Mur:




Man beachte mein Doof-Glückliches Gesicht /wItz
Huchen muß man suchen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »koppenkitzler« (10. Dezember 2011, 10:46)


Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. November 2011

Wohnort: Melk

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Dezember 2011, 18:49

Hallo

Rene ich kann dir nur zustimmen denn durch falsches Handeln vieler Aquarianer sind Signalkrebse angesiedelt worden. Schade denn die Signalkrebse sind Träger der Krebspest wie viele Aquarienkrebse und unsere einheimische Art stirbt schön langsam aus. Am besten würde sein dem Signalkrebs alle zwei Scheren abzuzwicken. Klingt zwar hart doch Krebse verlieren bei den "Paarungskämpfen" oft scheren oder andere Gliedmasen und lange dürfen sie ja nicht hängen denn man geht ja zum Wels fischen um einen Waller zu fangen und nicht Krebse zu baden :D

MfG
Bernhard

  • »leiderschneider« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 416

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

Wohnort: Studenzen

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Dezember 2011, 00:28

Danke für die tipps, die sache mit pellets schließe ich mal aus, da der wels bei uns genug natürliche nahrung findet, fische recht viel auf karpfen und konnte beim karpfenfischen nie einen welsbiss verzeichnen. die sache mit den calamaren allerdings find ich aber ganz interessant, dass wäre sicher zu probieren. blutegel naja wäre sicher auch einen versuch wert nur leider ist das nichts für meinen magen :D

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 13. Mai 2012

Wohnort: Deutschlandsberg

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. Mai 2012, 23:06

bezüglich der Köder, ich hatt noch was.

die meisten und wahrscheinlich auch die gängigsten, wurden bereits genannt.
Ich sag dir jetzt ausdrücklich!!! das ich nicht weiss ob das beibdir erlaubt ist!
* Leber im pva Sack anbieten. Leber treibt von selber auf, also brauchst du keine auftriebskõrper hinzugeben.
*Hühnerkopf. wie gesagt, keine Ahnung ob erlaubt - fängt aber - ist dies bei uns ein Geheimtipp.
*Hühnerdarm. --"--
*Frosch, bevorzugt Laubfrosch, ist aber - was ich weiss - landesweit verboten.
*Fischfetzen
*Schnecken, habe keinerlei Erfahrung damit, also hab ich keine Tipps, fängt aber angeblich.
*Aale als KöFi
*Signalkrebse fangen bei uns auch


Noch einmal, es waren nur Tipps ZU Köder - wie auch gefragt. Ich weiß das einiges verboten ist ich fische damit auch nicht aber ich glaube, ich habe deinen Horizont, was Köder anbelangt, ziemlich erweitert!
ICH GEH LIEBER ALS SCHNEIDER NACH HAUSE, ALS DASS ICH NICHT AM WASSER WAR!





Gruß und Petri
aus der Steiermark
Pierre alias carp-fisher

ssnake14

Forums Legende

Beiträge: 2 982

Registrierungsdatum: 5. März 2012

Bundesland oder Land: NÖ ( Waldviertel )

Geburtsjahr: 1970

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Österreich

Vorname: Manfred

Danksagungen: 1111

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 17. Mai 2012, 00:45

RE: bezüglich der Köder, ich hatt noch was.

Ich kann nur eins dazu sagen ein Freund von mir hat sich eine Statistik selbst ausgerechnet er braucht ca 45 Tagesansitze für einen Welsbiss , das heisst soviel wie einfach nicht aufgeben irgendwann kommt er . )heHe
lg Manfred http://ssnake14.jimdo.com/

carpio

Schleie

Beiträge: 63

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 17. Mai 2012, 20:00

Besonders wenn die Waller aktiv sind würde ich zur Spinnrute greifen! Dabei braucht man auch keinen besonderen Führungsstil. Verdächtige Stellen mehrmals mit einem kräftigen "Platscher" anwerfen, den Köder an gespannter Schnur bis zum Grund absinken lassen und ganz normal wieder einholen. So konnte ich auf der Doanu auch heuer schon ein paar Waller fangen! Die Bisse kommen bei mir zu 95% in der Absinkphase, meist schon gleich nach dem Auftreffen auf der Wasseroberfläche.

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. November 2013, 22:31

Was haltet ihr von einer Rehleber als köder inder Donau ? wenn man noch ein paar Tauwürmer dazu gibt ist das doch recht ein attraktiver Köder für den waller , oder nicht ? write
ist halt eine allternative zu einen köderfisch das sich die leber leichter werfen lässt !
wie ist eure meinung dazu ?

Sigal

Hecht

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. November 2013, 11:06

Servas,

funktionieren wirds früher oder später sicher nur der natürlichste und selektivste Köder ist eine Leber sicherlich nicht. Wenn nicht verboten würde ich eigentlich immer (außer vielleicht beim Klopfen) mit Köfi fischen.
lg

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. November 2013, 14:13

ja bin mir auch sicher das der köfi der wohl beste köder ist , obwohl tauwurmbündel auch nicht schlecht ist ;)
wollte nur mal eure meinung zur leber hören :)

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. Dezember 2013, 10:48

Calamari soll ja auch ein guter Köder sein auf Welse. Aber soll man den Calamari wirklich ein paar Tage in der Sonne liegen lassen , damit er so richtig stinkt ? Oder kann man den Calamari auch frisch präsentieren ?
Hab da schon 2 verschieden Meinungen gehört , was haltet ihr davon ?

tschörni

Top User

Beiträge: 588

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Bundesland oder Land: Wien

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Österreich

Vorname: Gernot

Danksagungen: 706

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 3. Dezember 2013, 11:01

Frisch ist gut - stinkend ist sehr gut.
Darfst aber keine Familie und keine Freunde haben wenns't heim kommst )jAaa
Tschörni

Sigal

Hecht

Beiträge: 325

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 19:51

Und ned unbedingt nach dem anködern die Finger in den Mund stecken, es sei denn du hast gerne Lebensmittelvergiftungen ;-)

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20:54

hätte es heute auf der donau probiert , leider kein biss ):hmm
hatte gummihandschuhe an , sodas ich doch noch mit meinen mitmenschen reden konnte und diese nicht davon laufen /wItz

tschörni

Top User

Beiträge: 588

Registrierungsdatum: 28. August 2012

Bundesland oder Land: Wien

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Österreich

Vorname: Gernot

Danksagungen: 706

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 09:57

Da bist du aber ein echter Optimist wenn du es bei 3.9 Grad auf Wels probierst.
Es ist zwar möglich, aber da mußt du schon ganz genau wissen wo sie stehen und punktgenau servieren.
Aber die Schnur muß nass sein.... BRAVO!
Tschörni

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 17:22

ja ich weiß , ziemlich optimistisch . Aber bin in den Sommermonaten leider nicht dazu gekommen auf Waller zu fischen . Hatte wenig Zeit , darum hab ichs jetzt im Spätherbst und Winter probiert , leider noch ohne Erfolg :/