Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »anglerforum.at« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 874

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Juli 2013, 13:29

C’est un jeu d’enfants/ das ist kinderleicht

Hallo Leute

Wie einige schon mitbekommen haben werde ich meinen Urlaub in Frankreich verbringen, natürlich werde ich dort auch fischen.

Ardeche

Wozu jetzt der Tread mit dieser Überschrift?
bei meinen Recherchen über Land, Leute und fischereiliche Möglichkeiten, war ich wirklich Überrascht wie unkompliziert (kinderleicht) es ist in Frankreich zu einer Fischerkarte zu kommen.
Das geht nämlich ganz einfach übers Internet. Für alle die es mal brauchen sollten:

Einstieg über diese Seite:

Angelkarten Frankreich

Konto anlegen
Foto einspielen
Karte aus dem gewünschten Departement aussuchen
Datum von/bis eingeben
Bezahlen
Ausdrucken

et fini

Ich bin jedenfalls begeistert, wenn man das mit der Bürokratie z.b. hiezulande vergleicht.....naja lassen wir das. ;)

Meilleures salutations
Christian

Lupus

Ehrenmitglied

Beiträge: 10 195

Registrierungsdatum: 19. August 2011

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: ?

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Gerhard

Danksagungen: 3067

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Juli 2013, 13:37

Natürlich ist es super, wenn man als tourist viel leichter eine Angelkarte bekommt als mit der ganzen Bürokratie.

Aber es kann natürlich auch eine Kehrseite haben, nämlich dass viele Gewässer dann auch ziemlich überfischt sind. Gerade Frankreich ist ja eine Anglernation, und da kann es dann schon sein, dass sich der Erfolg viel schwerer einstellt als in bürokratisch etwas schwierigeren Verhältnissen.

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 874

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Juli 2013, 14:16

Zitat

Original von Lupus

Aber es kann natürlich auch eine Kehrseite haben, nämlich dass viele Gewässer dann auch ziemlich überfischt sind. Gerade Frankreich ist ja eine Anglernation, und da kann es dann schon sein, dass sich der Erfolg viel schwerer einstellt als in bürokratisch etwas schwierigeren Verhältnissen.


Da bin ich ganz bei dir Gerhard, ich erwarte mir selbstverständlich keine Massenfänge oder meinen Lebensfisch, mit diesem Ziel bin ich vielleicht früher irgendwo hingereist, jetzt geht es mir primär darum mein Hobby möglichst entspannt und in einer schönen Umgebung auszuüben und dazu gehört natürlich auch die Beschaffung der notwendigen Lizenzen.
Also fängt in diesem Fall mein Urlaub schon gemütlicher an, weil ich es schon zuhause am Computer erledigt habe und nicht Vorort eine Ausgabestelle suchen muß.

Eine kleines Beispiel dazu vom letzten Sonntag:

Zumittag sagt meine Frau zu mir sie würde gerne am Neusiedlersee für ein paar Stunden surfen, gut sage ich, da nehme ich meine Spinnrute mit und werf ein bißchen.
Gesagt getan, aus dem Netz die Kartenausgabestelle herausgesucht(Offizielle Seite vom Verband) und ab an den See nach Mörbisch

Angekommen, meine Frau aufs Board, ich zur vermeintlichen Kartenausgabestelle, Schifffahrt Drescher-Line, "na mir hobn kane Kortn neta, do muast umi zur Seglschui", gut ich zur "Seglschui", gleiches Spiel, "na do net da muaßt zum Drescha"Nein ich habe dann nicht gefischt, das war mir doch etwas zu blöd.

Das ist ein Beispiel aus Österreich, was machst du im Urlaubsland, in einer Sprache die du gerade so rudimentär beherrscht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tschiste« (4. Juli 2013, 14:19)


Oldy43

Profi

Beiträge: 11 035

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1943

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Weinviertel

Vorname: Rudolf

Danksagungen: 2621

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Juli 2013, 14:34

Gibt ja nicht umsonst Witze :D

Hoffentlich denken nicht alle so wie Du,welche in Frankreich Angeln wollen.
Dann tretet Ihr Euch sonst auf die Zehen /wItz

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 874

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Juli 2013, 14:52

Zitat

Original von Oldy43
Hoffentlich denken nicht alle so wie Du,welche in Frankreich Angeln wollen.
Dann tretet Ihr Euch sonst auf die Zehen /wItz


Bei knapp 5000km Gewässer wird schon das eine oder andere Platzerl frei sein, ich zähl mich nicht unbedingt zu den Anglern die vom Parkplatz aus angeln müssen ;)

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 19. Mai 2013

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Juli 2013, 15:01

Hi,

vielen Dank für die Infos!!! :dank:

Für Touristen ist das schon eine tolle Sache, aber ich kann auch alle Bedenken verstehen!!!

Mich würde interessieren, ob du Erfahrungen mit Kontrollen gemacht hast?!

lg flo

Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 874

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Juli 2013, 15:10

Hallo Flo

Das ist meine erste Reise nach Frankreich die ich auch mit angeln verbinde, ich werde bei meiner Rückkehr sicher darüber berichten wie die Verhältnisse vor Ort waren.

Aber interessant wie sich der Tread entwickelt, meistens geht es in solchen Foren wie hier darum wie schwierig es ist mit Bestimmungen und Beschaffung von Lizenzen, Preise der Lizenzen und reserviert bis einer wegstirbt usw. hier herrscht einmal der umgekehrte Fall und irgendwie macht sich jeder Sorgen darum ob die Gewässer Fischleer sind.
Aber das ist ein typisch österreichisches Phänomen, Wetter schlecht, Mistwetter, ein paar Tage schön, vü z´has, Mistwetter...........lässt sich gut umlegen in alle Lebensbereiche ;)

Beiträge: 384

Registrierungsdatum: 4. Mai 2011

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Juli 2013, 16:04

Ich war heuer auch schon zum Fliegenwacheln in Frankreich im Dep. Lozere, genau gesagt in Le Pont de Monvert auf ca 1100 m Seehöhe. Einfach ein Traum dort zu fischen. Die Franzosen denken schön langsam um und gerade in dieser Gegegend gibt es einige sog. "NO KILL" Strecken und auch ein paar Fly-Only Abschnitte. Wir hatten das Glück, dass uns der Fischereimeister dieser Gegend ein paar Tage lang die besten Spots gezeigt hat und das sogar kostenlos :-) Es gibt zwar genug Guides dort, diese verlangen aber wie bei uns um die 300,- Euro pro Tag!.

Unser Guide, Francoise, schaut sehr auf seine ca 280 km Fliessgewässer und achtet sehr darauf, dass keine gesetzten Forellen in seine Bäche kommen. Man darf sich dort keine Monsterforellen erwarten. Im Durchschnitt sind diese um die 20-25 cm, dafür ist wirklich jede eine 100%ig wilde Bachforelle ;-).

lg Nicolas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 19. Mai 2013

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Juli 2013, 16:10

Hey Christian,


wie gesagt, ich finde das speziell für Touristen eine super Sache, die einem wirklich viel Bürokratie, Aufwand und Zeit erspart!!!
Genial wenn man auf einen Blick sehen kann, für welche Gewässer man Karten bekommt und das auf einer Seite!!!

Bsp (Beispiel): Ich bin im Urlaub und komm an einem schönen Bach vorbei, kurz ins Internet, Karte gekauft und los gehts...das hat was!!!

Für einen Verein, der limitiert Karten ausgibt und sich die Leute an seinem Gewässer aussuchen will, ist das jedoch sicher nicht das optimale...

Wie gesagt, ich kann die Vor- und Nachteile nachvollziehen!

Ich bin wirklich gespannt was du uns noch berichten wirst v.a. (vor allem) wie die Fischerei schlussendlich wirklich gewesen ist!!!

Schönen Urlaub noch, Petri Heil und viel Spass am Wasser!!!

lg flo

ubik

Zander

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 17. Juni 2010

Wohnort: wien

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Juli 2013, 16:29

Die Meereskarten in Kroatien kannst auch so kaufen.
Finde ich wirklich gut. Das eine schließt ja das andere nicht aus.
Dann sind die Karten halt teurer bzw. limitiert.

Ich wünsch dir eine schöne Woche. Bei mir gehts am FR nach Donnersbachwald. Fliegenrute kommt mit und eventuell kann ich einen Tag ausverhandeln.. :D

greez ubik

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 19. Mai 2013

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Juli 2013, 16:49

Hey ubik,

genau, muss sich ja nicht ausschließen! Es kann ja trotzdem Reglementierungen und nur eine bestimmte Anzahl an Karten geben!!!

Da kann man ja serh kreativ sein... ;)

Deshalb bin ich schon sehr gespannt, was uns Christian noch berichten wird!

Viel Spass im Urlaub, ich drück dir die Daumen, dass du einen Tag zum Fischen raushandeln kannst... :D

lg flo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boofl« (4. Juli 2013, 16:52)


Tschiste

Ehrenmitglied

  • »Tschiste« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 874

Registrierungsdatum: 18. März 2010

Bundesland oder Land: Wien

Geburtsjahr: 65

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Juli 2013, 09:00

Zitat

Original von Nixn44
Ich war heuer auch schon zum Fliegenwacheln in Frankreich im Dep. Lozere, genau gesagt in Le Pont de Monvert auf ca 1100 m Seehöhe. Einfach ein Traum dort zu fischen. Die Franzosen denken schön langsam um und gerade in dieser Gegegend gibt es einige sog. "NO KILL" Strecken und auch ein paar Fly-Only Abschnitte. Wir hatten das Glück, dass uns der Fischereimeister dieser Gegend ein paar Tage lang die besten Spots gezeigt hat und das sogar kostenlos :-) Es gibt zwar genug Guides dort, diese verlangen aber wie bei uns um die 300,- Euro pro Tag!.

Unser Guide, Francoise, schaut sehr auf seine ca 280 km Fliessgewässer und achtet sehr darauf, dass keine gesetzten Forellen in seine Bäche kommen. Man darf sich dort keine Monsterforellen erwarten. Im Durchschnitt sind diese um die 20-25 cm, dafür ist wirklich jede eine 100%ig wilde Bachforelle ;-).

lg Nicolas


Hallo Nicolas

Ich habe die Bilder von deiner Reise gesehen, wirklich wunderschön die kleinen Bäche im Loziere, ich denke an der Ardeche sieht es ähnlich aus.
Das Gebiet das ich besuchen werde beinhaltet auch einige der "no Kill" Strecken, ich muss zwar eine extra Karte für die so ausgewiesenen Strecken lösen, aber die ist gratis, wenn man die normale Karte schon hat.

lg
Christian

Beiträge: 836

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Bundesland oder Land: Wien

Wie lange angelst du schon: Anfänger

Wohnort: Erde

Vorname: emerson

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

13

Freitag, 5. Juli 2013, 22:14

Hi Christian,

in meiner Pension an der Kupa haben jetzt auch vier Franzosen geschlafen. Man, koennen die reden! Ohne Ende, pausenlos! Und laut... Nimm Ohrenstoepsel mit nach Frankreich! :D

LG, Emir

Beiträge: 384

Registrierungsdatum: 4. Mai 2011

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

14

Freitag, 5. Juli 2013, 23:07

na dann wünsche ich einen tollen Urlaub in Frankreich. Freu mich schon auf deinen Bericht + Fotos ;-) Ich möchte auch bald mal wieder dort hinfahren. Einfach ein toller und günstiger URlaub :-)

Beiträge: 7 015

Registrierungsdatum: 15. Februar 2011

Bundesland oder Land: Steiermark

Wie lange angelst du schon: Länger als 40 Jahre

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 2141

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. Juli 2013, 23:15

Lieber Chris!

Das "Enfant Terrible" scheint also bezüglich Fischerbürokratie eindeutig l`Autriche zu sein...


Dieser Urlaub würde auch mich reizen,unbekannte Gegend,schöne Landschaft,wilde Bachforellen(wenn man sie findet) und eine sicher tolle Kulinarik in allen Beisln(seeeeeeeeeeeeehr wichtig für mich)
Huchen muß man suchen!