Sie sind nicht angemeldet.

Hallo Anglerkollege , herzlich willkommen bei uns im : anglerforum.at. Wir sind trotz der Größe, immer noch ein Familiäres Angelforum. Falls dies dein erster Besuch auf unserer Seite ist,dann lese bitte die Hilfe durch. Dort wird Dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informiere Dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast,dann kannst du Dich hier anmelden.

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. März 2017, 12:42

Projekt Wallerfang Donau Asten\Abwinden

Hi,



Habe mir heuer die Karte für Asten\Abwinden (Mitterwasser ??) genommen und
möchte dort haupts. auf Waller fischen.

Habe es am 04.03 schon probiert und hatte gleich mal 2 Aktionen auf
Hühnerleber. ( Unten am Spitz; Leber lag am Rand der Rinne des Altarmes; Fische
wurden nicht gehackt aber zumindest sah ich die Reaktion auf den Stangen ==>
Definitiver Biss).

Auf Tauwurm ging nichts.


Hat dort vielleicht von euch schon mal jemand auf Waller gefischt?
Habe zwar bisher noch nicht auf Waller gefischt bin aber bei den meißten Sachen guter Dinge bis auf die Köderwahl.
Was geht in der Donau gut auf Waller?

mfg
Michi
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lupus« (10. April 2017, 14:06)


patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. März 2017, 12:51

Servus )Hu

Werde heuer in Abwinden auch hauptsächlich auf Waller fischen. Freu mich schon extrem darauf kL$
Zur Köderwahl kann ich nur sagen, der gute alte Köderfisch ist noch immer am besten und sonst Tauwurmbündel ;) Ist meine Meinung :D Aber wenn du auf Hühnerleber schon einen Biss gehabt hast, dann bleib dabei Io) Bei den Ködern hat jeder seine eigene Meinung und Erfahrungen!
Werde nächste Woche mal mit der Spinnrute losziehen und schauen was geht )heHe

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (08.03.2017)

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. März 2017, 13:01

THX!!!! Io)

Probier ich gleich das nächste mal aus ! (Hab noch ein paar reserve fischchen vom letzten Jahr eingefrohren falls ich keine erwische)
Vielleicht sehen wir uns mal. Bin der Typ mit den langen Haaren. Einfach Hallo mal sagen.

mfg
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

fabian1988

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 465

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1691

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. März 2017, 13:39

Hi; bei der Hühnerleber würde ich nicht sofort von einem Welsbiss ausgehen. Da geht so gut wie jeder Fisch dran.

Köfi oder Wurm sind für mich die bessere Wahl. Aber auch bei Wurm können dir die Weißfische ziemlich auf die Nerven gehen.

Wallerbisse können so unterschiedlich sein wie bei keinem anderen Fisch.

Dir kann ein 2m Wels einzelne Würmer vom Haken zupfen ohne das du etwas merkst oder so brachial rein hauen dass du denkst dass die Rute beim Anbiss bricht.

Erzähl mal wie die Rutenaktion war und wie deine Montage aussieht?

Ohne Festmontage wie Stein, verwende ich gerne den Circle da der die Fehlbisse minimiert und die Fische schön im Maulwinkel hängen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (08.03.2017)

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. März 2017, 14:06

Hi,

War ein U-Posen System mit 2 Drillingen (Sehr kurz hintereinander) danach die U-Pose (30g) in 25cm Abstand, alles auf 1,2mm Mono.
Das Ganze mit einem 90g Grundblei auf einem Seamboom beschwert.

Beide Bisse waren jeweils 2-3 Schläge (Während der Bisse verlor die Rute nie die Spannung) auf der Rute (BC 3,2m ; 600g WG soweit ich mich erinnern kann) wobei die Spitze ca 40 bis 50cm nach vorne ging.

Vorgespannt war das Ganze soweit es mit einem 90er Blei möglich war (Also fast gar nicht)

Mit dem Blei muss ich noch im Schlamm gelegen haben.
Zumindest hat es sich so angefühlt als ich das Blei testweise über den Boden geschleift habe.
Hab vorher alles mal abgeworfen weil ich den Untergrund auf dem Platz nicht kannte.

mfg
Michi
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jale (08.03.2017)

jale

Top User u. Karpfen Guru ! Karpfenkleingewässer Schleien Sieger 2017

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 13. September 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 14.04.1976

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Steyr

Vorname: Jasmin

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. März 2017, 14:28

Servus! Wenn der Wels anbeißt dann bleibt er zu 99% am Haken. Für mich ist der Tauwurm und der Köderfisch am besten. PH und Lg

KFC

Zander

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 10. Juni 2013

Bundesland oder Land: Österreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: Stmk

Vorname: Patrick

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. März 2017, 14:50

Servus! Wenn der Wels anbeißt dann bleibt er zu 99% am Haken.
Schön wäre es! )nEIn
Wennst oft auf Wels fischt und 50% verwerten kannst, is es immer noch eine gute quote.

fabian1988

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 465

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1691

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. März 2017, 14:51

Jale, das stimmt so nicht. Da ich hauptsächlicher Welsfischer bin, habe ich schon viiiiiiiiiiiiele Erfahrungen gesammelt.

Bei so einem kleinen Blei ist es umgekehrt. Durch die harte Kauplatte ist es für den Haken oft nicht einfach ins Maul einzudringen. Da ist die Fehlbissquote vorprogrammiert wenn du nicht schon die Rute in der Hand hälst um anzuschlagen.

Drilling ist auch total überflüssig. Da haben zB 2 Einzelhaken einen deutlich besseren Hakeffekt.

Gehe mit dem Blei nach oben; ich sag mal 300-400g und angle 2 Circles und du wirst die meisten Bisse bekommen. Leichte Vorspannung der Rute und Spule kannst etwas leichter eingestellt lassen als normal. Wenn sich der Wels mit den Köder wegdreht oder weiterschwimmt, hakt sich der Wels mit leichten wiederstand von selbst. Wichtig ist nicht anzuschlagen. Wennst auf das verzichten kannst, die ideale Lösung. Einfach Rute aufnehmen und zum Drillen beginnen. Hatte letztes Jahr glaube 1nen Fehlbiss damit im fluss...

Oder mit einer Baitrunner angeln und den Freilauf rein. Da musst aber schnell sein...

Oder du hast eine Auslegehilfe wie Boot; etc und kannst einen Stein versenken.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (08.03.2017)

jale

Top User u. Karpfen Guru ! Karpfenkleingewässer Schleien Sieger 2017

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 13. September 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 14.04.1976

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Steyr

Vorname: Jasmin

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. März 2017, 18:21

Naja, jeder hat seine Erfahrungen. Vor 25 Jahren habe ich immer auf Wels gefischt und ich habe schon 10 Jahre Erfahrungen. Mein bester Köder war der Tauwurm und Blutegel. Den Wels habe ich immer im Fluss gefischt. Manchmal hatte ich pro Nacht 10 Stück gefangen. Jeder der gebissen hat blieb am Haken. Der letzte große Wels den ich verloren hatte war im Mitterwasser. Mit dem Fisch habe ich 10 min. gekämpft und ohne Boot hatte ich keine Chance. PH und Lg

fabian1988

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 465

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1691

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. März 2017, 18:39

Du sagst es, vor 25 jahren war noch einiges anders. Der wels ist einer der anpassungsfähigsten und schlauesten fische.
Wie sah deine montage aus und wie war die durchschnittsgröße?
Die kleinen hauen meistens voll gas rein aber die sind ja meistens nicht das ziel.

Und 10min drillen is für nen guten wels nix...

jale

Top User u. Karpfen Guru ! Karpfenkleingewässer Schleien Sieger 2017

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 13. September 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 14.04.1976

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Steyr

Vorname: Jasmin

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. März 2017, 19:14

Du sagst es, vor 25 jahren war noch einiges anders. Der wels ist einer der anpassungsfähigsten und schlauesten fische.
Wie sah deine montage aus und wie war die durchschnittsgröße?
Die kleinen hauen meistens voll gas rein aber die sind ja meistens nicht das ziel.

Und 10min drillen is für nen guten wels nix...

Du sagst es, vor 25 jahren war noch einiges anders. Der wels ist einer der anpassungsfähigsten und schlauesten fische.
Wie sah deine montage aus und wie war die durchschnittsgröße?
Die kleinen hauen meistens voll gas rein aber die sind ja meistens nicht das ziel.

Und 10min drillen is für nen guten wels nix...

Vor genau 25 Jahren war die Zeit anders und besser. Ich war jung und erfolgreich für jede Art von Fisch. 13 bis 15 kg war der Durchschnitt und es war die ganz normale Grundmontage mit 90-100 g Blei. Der größte den ich gefangen habe war 22 kg schwer. Der vom Mitterwasser hat mehr als 60 kg. Io)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joe-der-fisch (02.11.2017), Milamber (08.03.2017)

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. März 2017, 22:41

Hui.

Danke für die Infos.
Da muss ich wohl aufrüsten. Das schwerste Blei das ich habe ist ein 210er. Ein größeres lässt sich aber sicher leicht gießen \ schneiden.
Mehrere Einhackensysteme bzw Haarvorfächer hab ich schon vorbereitet, dachte aber bis jetzt immer dass die nur für KöFi und Pellets sind. Ich probiers mal aus.

Auf einer Rute hab ich eine PENN Liveliner, hab aber an der Donau schiss dass die 120m die drauf sind ziemlich schnell aus sind.

Ein Boot hab ich, muss aber vorher erst wieder in Schuß gesetzt werden. Dachte eigentlich in Asten ist das Fischen vom Boot nicht erlaubt, oder zählt das nicht wenn man auslegt?
Wenn es geht dann beschäftige ich mich das ganze nächste Wochenende nur mit Bootaufpeppen. (Muss ja wiedermal zur Überprüfung, ist zwar für ein Schlauchboot komplett bescheuert aber wenns sein muss dann muss es sein)
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. März 2017, 10:34

Zusatzfrage zum Köder \ Köfi:
Habe gehört das Forellen sowie Hering und Makrele sich sehr gut als Köderfisch eignen weil Sie sehr fetthaltig sind.
Forelle ist ja ziemlich teuer, aber an Hering und Makrele kommt man ja relativ günstig. (20kg Block gefroren)

Hat wer von euch Erfahrung damit?
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

Beiträge: 312

Registrierungsdatum: 9. August 2015

Bundesland oder Land: Österreich

Geburtsjahr: 1989

Wie lange angelst du schon: Länger als 10 Jahre

Wohnort: Wiener Neustadt

Vorname: Markus

Danksagungen: 195

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. März 2017, 11:10

Hallo,

120 meter sind mir auf der Thaya sogar zu wenig, ich würde auf alle Fälle schauen dass du gegen 200m auf der Rolle oben hast, selbst wenn du im nahbereich fischst.
ich konnte auf nicht heimische fische noch keinen welsbiss verzeichnen, habe es aber auch nur 3-4 nächte probiert und das nicht in der besten Zeit bei uns am wasser (herbst)
wie ist die wassertemperatur bei euch ?
ich interpretiere: fischen vom boot aus ist nicht auslegen oder loten oder füttern vom boot aus. ist aber nur persönliche empfindung, ich wurde dabei noch nie kontrolliert
hast du ein echo zur verfügung ? ich würde ködertechnisch nicht zuviel schnick schnack betreiben. heimischer köfi oder wurm oder vl egel. und dabei bleiben
entscheidend ist eher (tages und temp abhängig) die ködergröße, der platz und die gewässerschicht in der du deine köder anbietest (und natürlich tageszeit, wasserstand, fließgeschwindigkeit, temperaturen)

lg markus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milamber (09.03.2017)

  • »Milamber« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 3. März 2017

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1983

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Attnang-Puchheim

Vorname: Michael

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. März 2017, 11:49

Hi,
Jep. Dachte mir es geht merh auf die 760 Penn. (Ist eine 55er draufgespult) Hab mir aber schon eine Rolle 0,39 WFT Strong besorgt. Damit müsste ich auf ca. 210m kommen.

In dem Fall war es Nahbereichsfischen. Wassertemperatur um die 9°C - 10°C an der Oberfläche gemessen mit dem Ibobber vor dem Fischen (Ist ein Spielzeug - Echolot für Händy\ Solange das Wasser Tiefer ist als 1,5m funtioniert es aber sehr gut).

Der Köder lag auf ca 1,5 - 2m Tiefe genau an der Kante wo der Schwemmbereich in den Fließbereich des Seitenarmes übergeht.

Dann probier ich nächstes mal mit dem was auch immer mir auf die Feederrute geht.
Wenn die Hölle zufriert komme ich mit dem Eisbohrer und mach ein Loch rein.
Von solchen Kleinigkeiten lasse ich mich doch nicht vom Fischen abhalten.

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. März 2017, 12:42

ich würde nie mit Makrelen oder der gleichen fischen auf Wels. Bleib bei den Köderfischen die auch in der Donau vorkommen Io) Brachsen, Rotaugen, Barsche Aiteln, Forellen....gibt genug ;) Feeder mit Maden und Futterkorb und dann kommen schon die Brachsen :D

patrick_n

Top User

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Oberösterreich

Vorname: Patrick

Danksagungen: 450

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. März 2017, 19:16

Mit was fischt ihr eigentlich lieber, wenn ihr mit U-Pose auf Wels fischt? Mit Rassel oder ohne? (PF.
Ich fische persöhnlich lieber ohne Rassel {eRwArs}

fabian1988

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 465

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2015

Bundesland oder Land: NÖ

Geburtsjahr: 1988

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: NÖ

Vorname: Fabian

Danksagungen: 1691

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. März 2017, 19:31

Ich bin viel am testen...
Bezieht sich am fluss. Köder immer wurm.
Normale upose ohne rassel vs rotations upose- da konnte ich keinen unterschied feststellen. Beides fing übers jahr in etwa gleich.

Heuer teste ich die normale upose vs upose mit spinnerblatt vor den würmer. Theoretischer vorteil gegenüber der rotations upose ist dass ungleichmäßig druckwellen abgegeben werden was vl den wels lockt.

MichlLinz

Super Mod Karpfen u. (Amur Sieger 2017)

Beiträge: 5 269

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Linz

Vorname: Michl

Danksagungen: 3835

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. März 2017, 19:52

Naja da bin ich ja schon gespannt auf die MitterwasserWaller Berichte )jAaa

Wünsch dir jedenfalls fettes Petri Io)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jale (09.03.2017), Joe-der-fisch (05.09.2017)

jale

Top User u. Karpfen Guru ! Karpfenkleingewässer Schleien Sieger 2017

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 13. September 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 14.04.1976

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Steyr

Vorname: Jasmin

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. März 2017, 20:11

Naja da bin ich ja schon gespannt auf die MitterwasserWaller Berichte )jAaa

Wünsch dir jedenfalls fettes Petri Io)

Spitz( Platz), 2015 Mitterwasser!
»jale« hat folgende Datei angehängt:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stadlap (09.03.2017)

MichlLinz

Super Mod Karpfen u. (Amur Sieger 2017)

Beiträge: 5 269

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Länger als 20 Jahre

Wohnort: Linz

Vorname: Michl

Danksagungen: 3835

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 9. März 2017, 20:20

Naja da bin ich ja schon gespannt auf die MitterwasserWaller Berichte )jAaa

Wünsch dir jedenfalls fettes Petri Io)

Spitz( Platz), 2015 Mitterwasser!
Das ist ja kein Waller , das ist ja ein Welserl )jAaa
Scherz toller Fang Io)

Pabru

Super Mod Salmoniden und Weißfische

Beiträge: 2 714

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2126

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 9. März 2017, 20:24

Wie groß war der ? 90 ?
Das wäre mal ein Wels für die Küche - hab noch nie Wels gegessen ( weil ich noch nie einen gefangen habe)
LG. P.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jale (09.03.2017)

Stadlap

Top User

Beiträge: 1 445

Registrierungsdatum: 8. April 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1992

Wie lange angelst du schon: 1-3 Jahre

Wohnort: mühlviertel

Vorname: Patrick

Danksagungen: 1019

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 9. März 2017, 20:40

Interessant zum mitlesen Io)

Irgendwann möchte Ich auch mal gezielt auf Wels Angeln,ist denk Ich ziemlich spannend )heHe
Der Mensch hat keine Zeit, wenn er sich nicht Zeit nimmt,Zeit zu haben!! {eRwArs}




jale

Top User u. Karpfen Guru ! Karpfenkleingewässer Schleien Sieger 2017

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 13. September 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 14.04.1976

Wie lange angelst du schon: Länger als 30 Jahre

Wohnort: Steyr

Vorname: Jasmin

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. März 2017, 20:41

Wie groß war der ? 90 ?
Das wäre mal ein Wels für die Küche - hab noch nie Wels gegessen ( weil ich noch nie einen gefangen habe)
LG. P.

1.10 m war er groß. Die Matte ist 1.20 m. lang. Ich will dieses Jahr ein oder zwei im Hafen fangen und essen. &%eSsEN

Pabru

Super Mod Salmoniden und Weißfische

Beiträge: 2 714

Registrierungsdatum: 24. Februar 2015

Bundesland oder Land: Oberösterreich

Geburtsjahr: 1979

Wie lange angelst du schon: Wiedereinsteiger

Wohnort: Linz

Vorname: Patrick

Danksagungen: 2126

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 9. März 2017, 20:44

Danke jasmin, ich habe noch nie gezielt auf wels gefich - ich glaub dazu wäre ich zu ungeduldig, wenn ich mir anhöre wie oft manche meiner Kollegen abschneiden bis sie dann doch mal einen fangen (Na.
Lg.P.